Pflegeanleitung für Sussex-Hühner: Alles, was Sie wissen müssen

Pflegeanleitung für Sussex-Hühner: Alles, was Sie wissen müssen
Wesley Wilson

Das Sussex-Huhn ist eine alte und sehr beliebte Hühnerrasse aus England.

Es gibt sie schon seit über tausend Jahren!

Heutzutage ist diese Rasse als gutmütiges Hinterhofhuhn bekannt, das sich perfekt für Familien eignet, die eine gute Legehenne suchen.

Es gibt sie in 8 schwierigen Farbvarianten, aber die gesprenkelte ist bei weitem die beliebteste.

Siehe auch: Mauser bei Hühnern: Wann, wie lange, Pflegeanleitung und mehr...

Lesen Sie weiter, um alles zu erfahren, was Sie über diese Rasse wissen müssen...

Sussex-Huhn Übersicht

1 / 4

2 / 4

3 / 4

Siehe auch: Perlhühner für Anfänger (Das komplette Pflegeblatt) 4 / 4

Die Sussex-Henne ist eine der ältesten Rassen überhaupt.

Ihre Ursprünge lassen sich bis ins römische Britannien vor rund 2000 Jahren zurückverfolgen!

Diese Hühner blieben in Großbritannien und waren während des Zweiten Weltkriegs eine der beliebtesten Rassen überhaupt.

Als sich jedoch die industrielle Landwirtschaft durchsetzte, verloren die Sussex-Hennen an Beliebtheit, da sie nicht mit ihren industriellen Schwestern (Isa Browns) mithalten konnten.

Glücklicherweise fiel das Sussex-Huhn nie wirklich in Ungnade und eine kleine, aber engagierte Gruppe von Hühnerliebhabern hielt das Sussex-Huhn am Leben.

Doch leider sind einige Sorten bis heute selten geblieben.

Es ist ein perfektes Familienhuhn - sie sind sanft und freundlich zu ihren Besitzern und Kindern gleichermaßen.

Sie ist gut geeignet für kleine Herden und ist ein Großartiges kleines Huhn auch für kleine Bauernhöfe und Hinterhofbetriebe.

Insgesamt sind sie perfekt für Anfänger, die ein pflegeleichtes Huhn suchen, das in der Lage ist, eine gute Menge an Eiern zu legen.

Sussex-Huhn
Anfängertauglich: Ja.
Lebenserwartung: 8+ Jahre.
Gewicht: Hennen (7lb) Hähne (9lb).
Farbe: Viele, aber gesprenkelt am beliebtesten.
Eierproduktion: 4-5 pro Woche.
Farbe der Eier: Braun.
Bekannt für seine Griesgrämigkeit: Einigermaßen.
Gut mit Kindern: Ja.
Kosten des Huhns: 3-30 $ pro Küken.

Warum wir diese Rasse lieben

  • Sussex-Hennen neigen dazu, zu brüten und sind ausgezeichnete Mütter.
  • Sie legen schöne große hellbraune Eier.
  • Diese Rasse ist für kalte Klimazonen geeignet.
  • Da sie schlechte Flieger sind, lassen sie sich leicht mit niedrigen Zäunen einpferchen.
  • Man findet sie oft auf der Suche nach ihrer eigenen Nahrung.
  • Sussex-Hühner sind neugierig und sanftmütig und verstehen sich gut mit anderen Herdenmitgliedern.

Erscheinungsbild

Dies ist ein großes Huhn mit doppeltem Verwendungszweck.

Sie haben einen rechteckig geformten Körper mit breiten Schultern und einem langen, breiten Rücken.

Sie werden feststellen, dass sie einen fünfzackigen Kamm haben, der eine schöne satte rote Farbe hat.

Sie hält ihren Schwanz in einem Winkel von fast 45 Grad zum Körper.

Ihre Unterschenkel sind weißlich und sauber und sie hat vier Zehen an jedem Fuß.

Der Sussex ist in einer Vielzahl von Farben erhältlich, wobei die gesprenkelt, rot und weiß sind die beliebtesten Sorten (mehr dazu später).

Größe und Gewicht

Wie bereits erwähnt, handelt es sich um ein großes Huhn.

Sie können davon ausgehen, dass Hennen etwa 7 lb und Hähne etwa 9 lb wiegen.

Wenn Sie jedoch Sussex-Hühner halten möchten, aber nicht genügend Platz haben, sollten Sie die Bantam-Sussex in Betracht ziehen.

Bantam-Sorten wiegen nur etwa 2 bis 4 Pfund.

Farbe

Der Sussex ist in acht verschiedenen Farbvarianten erhältlich - hier eine kurze Beschreibung der Farbvarianten:

  • Gesprenkelt: Mahagonifarbenes Grundgefieder mit weißer und schwarzer Sprenkelung, die mit jeder Mauser stärker ausgeprägt wird.
  • Hell: Weiß mit schwarzen Abzeichen an Hals und Schwanzfedern.
  • Rot: Ähnliche Farbe wie das Rhode Island Red.
  • Braun: Tieferes Rot als oben mit einem Rebhuhnmuster.
  • Büffel: Büffelgrundgefieder mit schwarzen Hals- und Schwanzfedern.
  • Silber: Schwarz mit silberner Bleistiftzeichnung, die auf den Brustfedern am stärksten ausgeprägt ist.
  • Weiß: Reines Weiß.
  • Krönung: Weiße Grundfedern mit lavendelfarbenen/hellblauen Hals- und Schwanzfedern.

Leider sind die silbernen, chamoisfarbenen, braunen und roten Sorten heutzutage sehr selten und schwer zu finden.

In den USA sind nur die gesprenkelten, roten und hellen Varietäten anerkannt, während der Poultry Club of Great Britain die folgenden Varietäten anerkennt:

  • Hell und rot (1902)
  • Braun (1913)
  • Büffel (1920)
  • Weiß (1926)
  • Krönung (1936)
  • Silber (1948)

Wie ist es, ein Sussex-Huhn zu besitzen?

Der Sussex ist ein Huhn, das gerne aktiv und beschäftigt ist.

Die meiste Zeit des Tages verbringen sie damit, in der Umgebung nach Nahrung zu suchen. Sie können diese Rasse einschränken, wenn Sie es müssen.

Sie müssen sie jedoch beschäftigen und ihnen viel zu tun geben. Wenn Sie einige Zeiträume, in denen sie sich frei bewegen können, überwachen können, werden sie Sie für immer lieben.

Persönlichkeit

Diese Rasse hat ein sehr sanftes Gemüt.

Sie sind freundlich und nicht aggressiv - sogar die Hähne sind ziemlich gutmütig!

Sussex-Hühner sind voller Vertrauen und sehr selbstbewusst.

Das sieht man ihnen an, denn sie tragen sie stolz vor sich her (ihnen beim Herumtollen im Garten zuzusehen, ist eine friedliche Art, den Nachmittag zu verbringen).

Da sie gegenüber anderen Rassen so gutmütig sind, sollten Sie sie sorgfältig beobachten, da sie von durchsetzungsfähigeren Rassen oft schikaniert werden können.

Neugier ist eine ihrer Eigenschaften, und sie erforschen so ziemlich alles (vor allem, wenn es sich um ein Leckerli handelt). Sie neigen dazu, ihren Besitzern durch den Garten zu folgen und helfen gerne bei der Gartenarbeit.

Ihr sanftes Gemüt und ihre Freundlichkeit machen sie zu idealen Hühnern für Anfänger, da sie sehr widerstandsfähig und tolerant gegenüber einer Vielzahl von Klimazonen sind.

Diese Sanftmut macht sie auch zu einem idealen Ausstellungshuhn oder 4H-Projekthuhn für junge Leute, die sich für die Hühnerzucht interessieren.

Eierproduktion

Verschiedene Sussex-Stämme haben unterschiedliche Legefähigkeiten.

Im Allgemeinen sollten Sie jedoch erwarten, dass Ihre Sussex jede Woche 4-5 große braune Eier produziert.

Damit liegt die jährliche Gesamtzahl zwischen 200 und 250 Eiern.

Sie sind auch dafür bekannt, dass sie leicht brünstig sind, aber sie sind auch gute Mütter.

Eierproduktion
Eier pro Woche: 4+ Eier
Farbe: Braun
Größe: Groß

Lärmpegel

Sie sind nicht dafür bekannt, laut zu sein.

Das einzige Mal, dass man diese Hühner hört, ist, wenn sie das Eierlied singen oder Alarmrufe ausstoßen. Normalerweise begnügen sie sich damit, sich gegenseitig im Hof anzustupsen, um mit der Herde in Kontakt zu bleiben.

Wenn ein Huhn von der Herde getrennt wird, kann es einen Alarmruf ausstoßen, aber sobald es wieder mit der Herde vereint ist, beruhigt es sich schnell wieder.

Fakten über diese Rasse

  1. Diese Rasse stammt ursprünglich aus England.
  2. Sie sind eine der ältesten Hühnerrassen, die es gibt.
  3. Es gibt sie in 8 Farbvarianten (gesprenkelt, rot und hell sind die häufigsten).
  4. Hähne wiegen etwa neun Pfund und Hennen etwa sieben Pfund.
  5. Bantam Sussex gibt es, aber sie sind sehr selten.
  6. Es handelt sich um eine gutmütige Rasse, die gerne angefasst und gehalten wird.

Pflegeanleitung für Sussex-Hühner

Gesundheitsthemen

Das Sussex-Huhn ist ein gesundes und kräftiges Huhn, das keine besondere Behandlung benötigt, um zu überleben und zu gedeihen.

Sie sollten mit den üblichen Parasiten (Läuse, Milben und Würmer) rechnen, die sich bei regelmäßiger Kontrolle leicht behandeln oder verhindern lassen.

Manche Menschen behandeln diese Parasiten regelmäßig, andere nur, wenn ein Problem auftritt - die Entscheidung liegt bei Ihnen! Da einige dieser Parasiten gegen bestimmte Produkte resistent werden, sollten Sie Ihre Behandlungen ein- oder zweimal pro Jahr ändern, wenn Sie regelmäßig behandeln.

Die Hähne haben große Kämme und brauchen daher im Winter ein wenig Pflege.

Im Winter können Sie den Kamm und die Kehllappen der Tiere mit Vaseline einreiben, um Erfrierungen zu vermeiden.

Fütterung

Jedes Sussex-Huhn frisst etwa ein ¼ Pfund Futter pro Tag.

Sie können entweder Fütterungszeiten festlegen oder sie frei füttern.

Es wird empfohlen, diese Rasse frei zu füttern, da sie nicht dafür bekannt sind, zu viel zu fressen. Lesen Sie unbedingt unseren Leitfaden für den Kauf von Hühnerfütterungen, um sich über die Fütterung zu informieren,

Ein normales 16%iges Futter reicht für den größten Teil der Saison aus.

Zu Beginn der Mauser können Sie den Eiweißgehalt des Futters auf 18-20 % erhöhen, und nach der Mauser können Sie die Tiere wieder mit 16 % Legefutter versorgen.

Stellen Sie sicher, dass zusätzlich zum Futter Austernschalen in einem separaten Behälter zur Verfügung stehen - die Hühner, die sie brauchen, nehmen sie an. Wenn Ihre Vögel keinen Auslauf haben, sollten Sie außerdem eine Schale mit unlöslichem Grit hinzufügen, um die Verdauung des Futters zu fördern.

Coop-Einrichtung

Da es sich um ein großes Huhn handelt, müssen Sie dafür sorgen, dass der Stall groß genug ist.

Jeder Sussex braucht 4 Quadratmeter Platz im Stall.

Wenn Sie sie mit durchsetzungsfähigeren Rassen aufziehen, brauchen sie sogar noch mehr Platz (6 Quadratmeter), da sie von einigen der aggressiveren Vögel angegriffen werden können.

Was den Schlafplatz anbelangt, so sollten die Tiere mindestens acht Zentimeter groß sein - je mehr, desto besser.

In den Sommermonaten breiten sie sich aus, in den kälteren Monaten kuscheln sie sich zusammen.

Ein normaler Nistkasten mit den Maßen 12×12 Zoll ist für sie ausreichend.

Sie benötigen einen Nistkasten für je 3 Hühner.

Versuchen Sie, die Nistkästen im dunkelsten Bereich des Hühnerstalls anzubringen, da die Damen beim Sitzen gerne ein wenig Privatsphäre haben.

Laufen und Roaming

Wie bereits erwähnt, liebt es diese Rasse, sich frei zu bewegen.

Sie sind Meister der Freilandhaltung!

Diese Rasse deckt den größten Teil ihres Nahrungsbedarfs auf dem Hof, wenn Sie sie frei laufen lassen.

Wenn Sie jedoch nicht den nötigen Platz haben, können Sie sie in einem Auslauf halten.

Diese Hühner sind keine großen Flieger, so dass ein 4 Fuß hoher Zaun sie leicht einsperren kann. Wenn Sie sich entscheiden, sie in einem kleinen Bereich mit einem Zaun zu halten, dann stellen Sie sicher, dass sie genug Deckung haben, um zu rennen und sich zu verstecken, wenn Falken auftauchen!

Sie vertragen die Enge recht gut, wenn sie ein paar Mal in der Woche Auslauf bekommen. Stellen Sie nur sicher, dass sie genügend Platz im Auslauf haben (8 Quadratfuß Bodenfläche pro Huhn).

Sie sollten auch Dinge in den Auslauf stellen, die das Interesse der Tiere wecken: Sitzstangen in verschiedenen Höhen, Laubhaufen, Baumstümpfe und Schaukeln - all das und mehr kann einen ansonsten langweiligen Auslauf interessanter machen.

Geschichte der Rasse Sussex

Die ursprünglichen Vorfahren der Sussex gehen auf das römische England im Jahr 43 nach Christus zurück.

Eine ähnliche Art von Huhn wurde in römischen Schriften aus dieser Zeit erwähnt und war als Dorking (ein alter fünfzehiger Vogel) bekannt.

Im Laufe der Jahre wurde die Rasse immer weiter verfeinert, doch die größten Verbesserungen gab es in der viktorianischen Ära.

Die erste Geflügelausstellung überhaupt fand 1845 in London statt.

Hier wurde zum ersten Mal das Kentish/Sussex-Huhn ausgestellt.

Aus diesem bescheidenen Anfang wurde das Sussex-Huhn geboren.

In der viktorianischen Zeit waren die Grafschaften Sussex, Kent und Surrey die besten Gebiete für die Aufzucht von Hühnern, die für die Londoner Märkte bestimmt waren. Damals galt das Huhn aus Sussex als das beste von allen.

Das Sussex-Huhn hat nicht immer so ausgesehen wie heute, aber die frühen Hühner waren wahrscheinlich ähnlich wie die gesprenkelten und roten Sussex-Hühner von heute.

In den letzten fünfzig Jahren hat sich in Bezug auf Light Sussex viel getan.

Die Hühner, die für Ausstellungen gezüchtet wurden, produzierten nicht so viele Eier wie die Arbeitshühner, so dass sich die Rasse in zwei getrennte Lager aufspaltete. Sie wurde schließlich vor etwa hundert Jahren zu dem Huhn, das wir kennen und lieben, und hat sich seitdem einen festen Platz in der Geflügelwelt erobert.

Sie hat sich als widerstandsfähig gegenüber wechselnden Moden erwiesen und ist nach wie vor eine der beliebtesten Rassen.

Heutzutage sind einige der Sussex-Sorten sehr selten, wie die Buff and Red, aber andere wie die Speckled and Lights sind sehr beliebt.

Zusammenfassung

Das Sussex-Huhn hat viele Jahre lang Höhen und Tiefen durchlebt.

Trotz des Aufstiegs der industriellen Geflügelwirtschaft hat sich die Sussex eine treue Anhängerschaft bewahrt.

Wenn Sie auf der Suche nach einem familienfreundlichen Huhn mit doppeltem Verwendungszweck sind, wie z.B. einer Buff Orpington, dann suchen Sie nicht weiter - es gibt mehrere Sorten, so dass Sie eine finden, die Ihren Bedürfnissen entspricht!

Die gesprenkelten und hellen Rassen haben hier in den USA eine große Fangemeinde.

Es handelt sich um eine Rasse, die keine besondere Behandlung benötigt: Sie verträgt Kälte und Hitze und kann sich selbst versorgen.

Insgesamt ist die Sussex ein produktives und pflegeleichtes Huhn, das eine wunderbare Ergänzung für Ihre Herde darstellt.

Teilen Sie uns Ihre Fragen zu dieser Rasse in den Kommentaren unten mit...




Wesley Wilson
Wesley Wilson
Jeremy Cruz ist ein erfahrener Autor und leidenschaftlicher Verfechter nachhaltiger landwirtschaftlicher Praktiken. Mit einer tiefen Liebe zu Tieren und einem besonderen Interesse an Geflügel hat sich Jeremy mit seinem beliebten Blog „Raising Healthy Domestic Chickens“ der Bildung und Inspiration anderer verschrieben.Als selbsternannter Hinterhofhühner-Enthusiast begann Jeremys Reise in die Aufzucht gesunder Haushühner vor Jahren, als er seine erste Herde adoptierte. Angesichts der Herausforderungen, ihr Wohlbefinden zu erhalten und ihre optimale Gesundheit zu gewährleisten, begann er einen kontinuierlichen Lernprozess, der sein Fachwissen in der Geflügelpflege geprägt hat.Mit einem Hintergrund in der Landwirtschaft und einem tiefen Verständnis für die Vorteile der Gehöfthaltung dient Jeremys Blog als umfassende Ressource sowohl für Anfänger als auch für erfahrene Hühnerhalter. Von der richtigen Ernährung und Stallgestaltung bis hin zu natürlichen Heilmitteln und Krankheitsvorbeugung bieten seine aufschlussreichen Artikel praktische Ratschläge und fachkundige Anleitung, um Herdenbesitzern bei der Aufzucht glücklicher, widerstandsfähiger und blühender Hühner zu helfen.Durch seinen einnehmenden Schreibstil und die Fähigkeit, komplexe Themen in leicht zugängliche Informationen zu übersetzen, hat Jeremy eine treue Anhängerschaft begeisterter Leser aufgebaut, die sich an seinen Blog wenden, um vertrauenswürdigen Rat zu erhalten. Mit einem Engagement für Nachhaltigkeit und biologische Praktiken erforscht er häufig die Schnittstelle zwischen ethischer Landwirtschaft und Hühnerzucht und fördert so seineErmutigen Sie das Publikum, auf seine Umwelt und das Wohlergehen seiner gefiederten Begleiter zu achten.Wenn er sich nicht gerade um seine eigenen gefiederten Freunde kümmert oder ins Schreiben vertieft ist, kann man Jeremy dabei antreffen, wie er sich für den Tierschutz und die Förderung nachhaltiger Landwirtschaftsmethoden in seiner örtlichen Gemeinde einsetzt. Als versierter Redner nimmt er aktiv an Workshops und Seminaren teil, teilt sein Wissen und inspiriert andere, die Freuden und Belohnungen der Aufzucht gesunder Haushühner zu genießen.Jeremys Engagement für die Geflügelpflege, sein umfassendes Wissen und sein authentischer Wunsch, anderen zu helfen, machen ihn zu einer vertrauenswürdigen Stimme in der Welt der Hühnerhaltung im Hinterhof. Mit seinem Blog „Raising Healthy Domestic Chickens“ ermutigt er weiterhin Einzelpersonen, sich auf ihre eigene lohnende Reise einer nachhaltigen, humanen Landwirtschaft zu begeben.