Wie viele Hähne kann ich haben? Der Goldene Schnitt erklärt

Wie viele Hähne kann ich haben? Der Goldene Schnitt erklärt
Wesley Wilson

Wie viele Hähne sollten Sie zusammen mit Ihren Hennen halten?

Wie Sie sehen werden, gibt es keine perfekte Zahl oder Regel, die man befolgen kann, da jede Herde anders ist.

Es gibt jedoch bestimmte Leitlinien und Regeln, die Ihnen helfen können, den richtigen Weg einzuschlagen.

In unserem folgenden Artikel geben wir Ihnen einige Ideen für die perfekte Anzahl, was man mit überzähligen Hähnen machen kann und wie man die Harmonie in der Herde mit Hähnen aufrechterhält...

Was ist das perfekte Verhältnis von Hahn zu Henne?

Das allgemein akzeptierte Verhältnis ist 10 Hennen auf 1 Hahn.

Das genaue Verhältnis für Ihre Herde ist jedoch hängt von der jeweiligen Rasse und der Anzahl der Hennen ab, die Sie halten .

Rassen, die leicht und aktiv sind (wie Leghorns und Fayoumis), können ein höheres Verhältnis von Hennen zu Hähnen haben (12:1), da diese Hähne aktiver sind und aufgrund ihrer höheren Energie mehr Hennen bedienen können.

Bei bestimmten Rassen, die eher sanftmütig sind, wie z. B. Silkies oder Orpingtons, sollte ein niedrigeres Verhältnis (1:6) gewählt werden, damit der Hahn die Hennen seiner Herde besser decken kann.

Rasse Anzahl der Hennen Anzahl der Hähne
Standard 10 1
Leichtgewicht/Aktiv 12 1
Mellow 6 1

Hennen können sich durch einen übereifrigen Hahn ernsthafte Verletzungen zuziehen, also passen Sie auf die Mädchen auf.

Wenn sie anfangen, den Hahn zu meiden, oder ihr Gefieder ramponiert und zerrissen aussieht, ist es Zeit, dass er eine Pause in Einzelhaft einlegt.

Es hat sich bewährt, den Hahn für ein paar Tage von den Hennen zu trennen, damit die Hennen eine kleine Pause von ihm haben und er seine Batterien wieder aufladen kann.

Es liegt an Ihnen, zu entscheiden, wie viel Pause sie brauchen.

Im Allgemeinen sollten mindestens 3 Tage pro Woche ausreichen, damit die Hühner sich ausruhen können.

Denken Sie auch daran, dass junge Hähne bei der Paarung eher grob zu den Hennen sind.

Unabhängig von der Rasse sollten Sie mehr als 6 Hennen für ein Jungtier halten, da die Haltung von weniger Hennen wahrscheinlich zu Trittverletzungen bei Ihren Hennen führt.

Hackordnung und Verhältnis der Hähne

Sie fragen sich vielleicht, warum sich die Anzahl der Hähne in einer Herde auf ihr Verhalten auswirkt?

Das hat alles mit der Hackordnung zu tun.

Hühner haben ein System der Organisation und sozialen Hierarchie, das als Hackordnung bekannt ist.

Obwohl das System recht komplex sein kann, haben wir eine vereinfachte Version erstellt, damit Sie verstehen, wie der Hahn in das System passt.

Die Hackordnung kann grob in drei Beziehungen unterteilt werden:

  1. Von Henne zu Henne
  2. Von Hahn zu Hahn
  3. Von der Henne zum Hahn

Durch Hinzufügen oder Entfernen von Hähnen wird die Hackordnung neu ausbalanciert (oder aus dem Gleichgewicht gebracht).

Die klügsten und fähigsten Hennen stehen an der Spitze der Hennengruppe, während die jüngeren, älteren und scheueren Vögel am Ende der Gruppe stehen.

Ein Huhn steigt auf der Leiter auf, je nachdem, wie schlau und geschickt es ist.

Eine Hahnenleiter ist ähnlich.

Der Leiter steht an der Spitze, seine Untergebenen sind ihm untergeordnet.

Wenn der Oberhahn krank wird oder anfängt zu kränkeln, wird er von einem jüngeren Vogel herausgefordert. Der Gewinner von

Die Beziehung zwischen Henne und Hahn ist ähnlich, mit dem Unterschied, dass der Hahn über alle herrscht und die Leithenne als zweite Anführerin fungiert.

Die Hennen stehen an erster Stelle, die Hähne an zweiter Stelle.

In freier Wildbahn würden die jungen Hähne aus der Herde vertrieben, um Nahrung und andere Ressourcen zu erhalten.

Wie viele Hähne sollte ich halten?

In der Regel sollten Sie nur einen Hahn in einer Herde halten.

Wenn Sie mehr Hähne halten wollen, brauchen Sie entweder mehr Herden oder eine reine Männerherde.

Die genaue Anzahl der Hähne, die Sie halten, wird hängt von der Rasse und der Anzahl der Hühner ab, die Sie haben.

Einige Hähne sind so sanftmütig, dass sie ein anderes Männchen in der Nähe dulden, aber nur, wenn es genügend Hennen gibt.

Sie werden feststellen, dass das dominante Männchen alles tun wird, um zu verhindern, dass sich der zweite Hahn mit seinen Damen paart. Der untergeordnete Hahn kann bei dem Versuch, sich mit den Hennen zu paaren, ziemlich hinterhältig sein und schafft es oft, sich mit einem Paar der Hennen zu paaren.

Bestimmte Rassen dulden jedoch keine anderen Hähne in der Herde.

Die Rhode Island Reds sind ein gutes Beispiel dafür.

Sie haben den Ruf, während der Paarungszeit aggressiv zu sein (vor allem, wenn ein anderer Hahn in der Nähe ist).

Dies kann zu Kämpfen führen, die für den schwächeren Vogel sehr unangenehm enden können.

Auch Easter Eggers und Ameraucanas spielen im Allgemeinen nicht gerne mit anderen Männchen.

Eine kurze Anmerkung zu Bantams.

Gehen Sie nicht davon aus, dass ein Zwerghahn einen Standardhahn nicht angreift. Mein Zwerghahn muss von dem Standardhahn getrennt werden, weil er gegen den größeren Vogel kämpft (und gewinnt). Je mehr Energie für den Kampf oder die Bewachung der Herde aufgewendet wird, desto weniger Zeit verbringt der Hahn damit, sich mit den Hennen zu paaren und auf sie aufzupassen - die Fruchtbarkeit der Herde leidet also.

Wenn Sie eine Rasse haben, von der Sie überzeugt sind, dass sie sanftmütig genug ist, um andere Hähne in die Herde zu lassen, dann führen Sie sie ein und behalten Sie sie genau im Auge.

Im Allgemeinen ist es jedoch am besten, wenn Sie mehrere kleinere Herden auf Ihrem Hof haben und einen Hahn pro Herde halten.

Sie müssen Bereiche mit Zäunen oder Pferchen abgrenzen, um die Herden klar zu trennen.

Tipps für die Zusammenhaltung von Hähnen

Es ist möglich, dass Hähne friedlich zusammenleben, aber das hängt vor allem von ihren Beziehungen zueinander und der Anwesenheit oder Abwesenheit von Hennen ab.

Siehe auch: Die 5 besten Hühner- und Geflügelkäfige: Der komplette Leitfaden

Schlupfwespen

Hähne, die brütende Männchen sind regeln ihre Hackordnung normalerweise lange bevor sie erwachsen werden.

Auf diese Weise haben sie potenziell schädliche Konflikte vermieden und gelernt, ihre Position in der Hierarchie zu akzeptieren.

Manchmal geschieht dies auch mit den Nachkommen des Oberhahns, die ihn als Anführer kennen und akzeptieren, so dass Konflikte vermieden werden. Einige junge Hähne werden ihn dennoch herausfordern - er wird sie mit Nachdruck in ihre Schranken weisen.

In der Regel handelt es sich dabei um ein kleines Gefecht, aber bei territorialen und aggressiven Rassen kann dies zum Tod oder zu schweren Verletzungen des Hahns führen.

Bachelor Pads

In freier Wildbahn leben Hähne harmonisch in Junggesellengruppen - das Wichtigste dabei ist, dass keine Weibchen in der Nähe sind.

Das Gleiche lässt sich auch in Ihrem Garten erreichen, wenn Sie genügend Platz haben.

Sie brauchen einen separaten Auslauf und einen separaten Stall für die Hühner.

Diese Hähne kommen sehr gut miteinander aus und scheinen sich überhaupt nicht an der Situation zu stören. Der Schlüssel zur Harmonie ist, ihnen genügend Platz zu geben! Jeder Hahn sollte mindestens 8 Quadratmeter Auslauf haben.

Sie müssen ihnen auch etwas zu tun geben.

Laubhaufen, Kraut-Pinatas und Staubbäder vertreiben die Langeweile.

Allerdings ist hier ein Wort der Vorsicht angebracht.

Wenn Sie einen Hahn länger als 24 Stunden aus der Junggesellenbude herausgenommen haben, ist eine Wiedereingliederung nicht zu empfehlen, da die Tiere kämpfen werden.

Wenn Sie sie wieder zusammensetzen müssen, verwenden Sie einen neuen Lauf und setzen Sie den neuen Jungen zuerst ein, gefolgt von den anderen.

Junge Hähne, die gerade erst gefiedert sind, können zu den großen Jungs gesetzt werden und müssen sich selbst um die Hackordnung kümmern.

Greifen Sie nur ein, wenn es unangenehm wird.

Getrennte Herden

Die letzte Option ist jedem Hahn seine eigene Herde geben.

Getrennte Gehege eignen sich sehr gut, oder Sie können bestimmte Bereiche auf Ihrem Land abgrenzen, in denen jede Herde frei laufen kann.

Diese Methode funktioniert gut, wenn Sie versuchen, mehrere verschiedene Rassen zu züchten.

Vorteile der Haltung von Hähnen in Ihrer Herde

Bei all den Problemen, die mit der Haltung von Hähnen verbunden sind, könnte man meinen, warum sich die Mühe machen!

Es gibt einige Vorteile, wenn man einen guten Hahn hält.

Zunächst sorgt ein guter Hahn für das Gleichgewicht Ihrer Herde.

Hähne verhindern, dass kleine Streitereien unter den Hennen zu etwas Größerem eskalieren, und sie sorgen dafür, dass alle Hennen gefüttert und getränkt werden. Ein Hühnerschwarm bleibt zusammen, und die Leithenne übernimmt die Aufgaben des Hahns, doch scheint sie nicht die gleiche Harmonie zu bewahren wie ein Hahn.

Er ist ein guter Herdenmanager.

Zweitens bietet er Sicherheit.

Es gibt Hähne, die ihr Leben für die Hennen geben.

Ein guter Hahn wird den Alarmruf laut und deutlich ausstoßen und der Herde Zeit geben, in Deckung zu gehen oder Schutz zu suchen.

Wenn es sich bei der Gefahr um etwas Kleines wie eine Schlange oder ein Wiesel handelt, greifen einige Hähne es an und töten es.

Ein weiterer großer Vorteil der Haltung eines Hahns ist, dass Er sucht auf dem Hof nach Leckerbissen für seine Hühner.

Wenn er sie findet, wird er seine Damen herbeirufen.

Es ist seine Aufgabe, in freier Wildbahn Nahrung und Wasser zu finden, und dieses Verhalten ist auch heute noch in unseren heimischen Hinterhofherden zu beobachten.

Siehe auch: Wie lange sind frische Eier haltbar: Der vollständige Leitfaden

Wenn Sie Ihre eigenen Küken aufziehen wollen, brauchen Sie einen Hahn, der sich mit den Hennen paart.

Eigene Küken aufzuziehen kann viel lohnender sein als sie im Laden zu kaufen, vor allem, wenn die Henne es selbst macht.

Häufig gestellte Fragen

Wie viele Hennen pro Hahn?

Ein Hahn im besten Alter sollte mit 10-12 Hennen zusammen gehalten werden, aber wenn Sie ihn in eine Herde von 20 oder mehr Hennen stecken, wird er sie alle als seine Hennen betrachten und besitzergreifend auf sie reagieren.

Das genaue Verhältnis von Hennen zu Hähnen finden Sie in unserer Tabelle hier.

Es ist nicht ratsam, weniger als vier Hennen zu einem Hahn zu halten, es sei denn, er steht in einem Käfig.

Wie viele Hähne kann ich in einer Herde haben?

In der Regel sollten Sie in jeder Herde nur einen Hahn halten.

Die genaue Antwort hängt jedoch von der Rasse Ihres Hahns und der Beziehung anderer Hähne zu ihm ab.

Bei gutmütigeren Rassen ist mein bevorzugtes Verhältnis 20 Hennen pro 2 Hähne.

Das sorgt für ein gutes Gleichgewicht und ermöglicht den Damen eine ruhige Zeit für sich selbst.

Wie viele Hennen pro Hahn für befruchtete Eier?

Um befruchtete Eier zu produzieren, sollte ein Hahn mit nicht mehr als 12 Hennen gehalten werden.

Mehr als das, und er wird Schwierigkeiten haben, die Eizellen zu befruchten.

Wenn Sie Probleme mit der Fruchtbarkeit haben, gibt es einige Dinge zu überprüfen.

  1. Hahn im besten Alter: Wenn er über drei Jahre alt ist, müssen Sie ihn möglicherweise gegen einen jüngeren Hahn austauschen.
  2. Flauschiger Po: Bestimmte Rassen (Golden Laced Wyandottes und Cochins) haben einen flauschigen Po. Versuchen Sie, das übermäßige Gefieder abzuschneiden, um dem Hahn die Orientierung zu erleichtern.
  3. Unerfahrener Hahn: Er wird mit etwas Übung besser werden, sollte aber mit etwa sechs Monaten den Dreh raus haben.

Zusammenfassung

Viele Menschen halten Hähne für eine Plage.

Es gibt zwar viele gemeine Hähne, aber man kann auch gute finden.

Dies gilt insbesondere, wenn Sie Ihren eigenen Hahn züchten.

Ein guter Hahn kümmert sich um seine Hennen, indem er Leckerbissen findet, Wache hält und Raubtieralarm auslöst.

Wenn Sie in der Lage sind, einen guten Hahn für ein paar Jahre zu halten, wird Ihre Herde von der Kontinuität der Führung profitieren und damit auch Sie.

Wenn Sie seine Rolle bei der Betreuung Ihrer Herde verstehen, werden Sie gut mit ihm zurechtkommen.

Teilen Sie uns Ihre Hähne in den Kommentaren unten mit...




Wesley Wilson
Wesley Wilson
Jeremy Cruz ist ein erfahrener Autor und leidenschaftlicher Verfechter nachhaltiger landwirtschaftlicher Praktiken. Mit einer tiefen Liebe zu Tieren und einem besonderen Interesse an Geflügel hat sich Jeremy mit seinem beliebten Blog „Raising Healthy Domestic Chickens“ der Bildung und Inspiration anderer verschrieben.Als selbsternannter Hinterhofhühner-Enthusiast begann Jeremys Reise in die Aufzucht gesunder Haushühner vor Jahren, als er seine erste Herde adoptierte. Angesichts der Herausforderungen, ihr Wohlbefinden zu erhalten und ihre optimale Gesundheit zu gewährleisten, begann er einen kontinuierlichen Lernprozess, der sein Fachwissen in der Geflügelpflege geprägt hat.Mit einem Hintergrund in der Landwirtschaft und einem tiefen Verständnis für die Vorteile der Gehöfthaltung dient Jeremys Blog als umfassende Ressource sowohl für Anfänger als auch für erfahrene Hühnerhalter. Von der richtigen Ernährung und Stallgestaltung bis hin zu natürlichen Heilmitteln und Krankheitsvorbeugung bieten seine aufschlussreichen Artikel praktische Ratschläge und fachkundige Anleitung, um Herdenbesitzern bei der Aufzucht glücklicher, widerstandsfähiger und blühender Hühner zu helfen.Durch seinen einnehmenden Schreibstil und die Fähigkeit, komplexe Themen in leicht zugängliche Informationen zu übersetzen, hat Jeremy eine treue Anhängerschaft begeisterter Leser aufgebaut, die sich an seinen Blog wenden, um vertrauenswürdigen Rat zu erhalten. Mit einem Engagement für Nachhaltigkeit und biologische Praktiken erforscht er häufig die Schnittstelle zwischen ethischer Landwirtschaft und Hühnerzucht und fördert so seineErmutigen Sie das Publikum, auf seine Umwelt und das Wohlergehen seiner gefiederten Begleiter zu achten.Wenn er sich nicht gerade um seine eigenen gefiederten Freunde kümmert oder ins Schreiben vertieft ist, kann man Jeremy dabei antreffen, wie er sich für den Tierschutz und die Förderung nachhaltiger Landwirtschaftsmethoden in seiner örtlichen Gemeinde einsetzt. Als versierter Redner nimmt er aktiv an Workshops und Seminaren teil, teilt sein Wissen und inspiriert andere, die Freuden und Belohnungen der Aufzucht gesunder Haushühner zu genießen.Jeremys Engagement für die Geflügelpflege, sein umfassendes Wissen und sein authentischer Wunsch, anderen zu helfen, machen ihn zu einer vertrauenswürdigen Stimme in der Welt der Hühnerhaltung im Hinterhof. Mit seinem Blog „Raising Healthy Domestic Chickens“ ermutigt er weiterhin Einzelpersonen, sich auf ihre eigene lohnende Reise einer nachhaltigen, humanen Landwirtschaft zu begeben.