Die 15 beliebtesten Hühnerfarben

Die 15 beliebtesten Hühnerfarben
Wesley Wilson

Wie bei vielen anderen Tieren gibt es auch bei Hühnern eine Vielzahl von Größen, Temperamenten und sogar Farben.

Insgesamt gibt es 15 einzigartige Federfarben, die Hühner haben können.

Aber nicht alle Hühner haben nur eine Farbe, sondern viele Rassen haben eine Vielzahl von Farben auf ihrem Körper in schönen Mustern und Schattierungen.

Diese Variation macht jedes Huhn einzigartig und besonders.

Lesen Sie weiter, um mehr über die 15 verschiedenen Hühnerfarben zu erfahren und auch über die genetische Ausstattung, die dies möglich macht.

A-Z Liste der Hühnerfarben

Farben Rassen Rarität
Bucht ISA Brown, und Golden Comet Gemeinsame
Schwarz Australorp, Orpington, Silkie und Ayam Cemani Gemeinsame
Blau Wyandotte, Silkie, Iowa Blue und Andalusier Seltene
Braun Plymouth Rocks, Orpingtons, Silkies und Buckeyes Gemeinsame
Büffel Buff Orpington Gemeinsame
Kastanie Rhode Island Red, Buckeye und Easter Egger Gemeinsame
Zimt Rhode Island Red, und Cinnamon Queen Ungewöhnlich
Kitz Silkie und Wyandotte Sehr selten
Gray Silkie, Australorp, und Ameraucana Seltene
Lavendel Lavendel Pekin und Lavendel Cochin Sehr selten
Rot Rhode Island Red und Sussex Gemeinsame
Salom Faverolle Ungewöhnlich
Silber Schwarz geschnürtes Silber Wyandotte, Polnisch, und Sebright Ungewöhnlich
Wheaten Wheaten Marans Seltene
Weiß Sussex, Weißes Leghorn und Yokohama Gemeinsame

Bucht

Lorbeerfarbene Hühner haben ein goldbraunes Gefieder.

Eines der beliebtesten Hühner ist das ISA Brown, das zwar braun im Namen trägt, aber eigentlich ein helles Braun mit einem goldenen Schimmer ist.

Einige braune Hühner sind dunkler als andere, aber alle haben einen goldenen Farbton im Gefieder und keines ist so dunkel wie braune Hühner.

  • Am besten geeignet für: Legen von Eiern
  • Häufige Rassen: ISA Brown, und Golden Comet

Birchen

Birchen ist ein Federmuster und keine Farbe.

Hühner mit Birkenmuster haben einen schwarzen Körper und Schwanz und einen silbernen Kopf.

Dieses Muster ist bei Hennen und Hähnen vieler Hühnerrassen relativ häufig anzutreffen und kann nur von Eltern mit Birkenfedern vererbt werden.

  • Am besten geeignet für: Geselligkeit
  • Häufige Rassen: Marans

Schwarz

Um als echtes schwarzes Huhn zu gelten, müssen schwarze Hühner einfarbig schwarz sein.

Schwarz ist eine durch Melanin hervorgerufene Pigmentierung. Es gibt viele schwarze Hühnerrassen; ein bekanntes Beispiel ist das Australorp. Andere Hühner, die es in vielen Farben gibt, wie das Silkie, können auch schwarz sein.

Manchmal schillern Hühner mit schwarzen Federn aufgrund der Struktur ihrer Federn, was ihnen ein sehr elegantes und einzigartiges Aussehen verleiht.

  • Am besten geeignet für: Ausstellung und Legen von Eiern
  • Häufige Rassen: Australorp, Orpington, Silkie und Ayam Cemani

Blau

Blaue Hühner entstehen dadurch, dass das schwarze Pigment in ihren Federn gedämpft wird.

Dadurch entsteht ein schwarz-grauer Farbton, der bei direkter Sonneneinstrahlung blau erscheint.

Blaue Hühner haben in der Regel auch schillernde Federn. Sie sind relativ häufig, und ein gutes Beispiel für eine blaue Hühnerrasse ist das Wyandotte-Huhn. Viele Hühnerrassen, die schwarz sind, gibt es jedoch auch in blau, darunter das Silkie und das Australorp.

  • Am besten geeignet für: Show und Begleitung
  • Häufige Rassen: Wyandotte, Silkie, Iowa Blue und Andalusier

Braun

Braun ist eine sehr verbreitete Farbe.

Es handelt sich um eine durch Melanin hervorgerufene Pigmentierung, die durch eine Wechselwirkung zwischen den roten und schwarzen Pigmenten in den Federn aller Hühner entsteht.

Es gibt viele braune Hühnerrassen. Braune Hühner können leicht rötlichbraun, tiefbraun und sogar hellbraun sein. Einige gängige Beispiele für braune Hühner sind Orpingtons, Silkies und Buckeye-Hühner.

  • Am besten geeignet für: Legen von Eiern und Kameradschaft
  • Häufige Rassen: Orpingtons, Silkies und Buckeyes

Büffel

Der nächste Punkt auf der Liste ist der Schwabbel.

Buff hat einen schönen gold-orangen Farbton.

Diese Hühner ähneln im Aussehen den braunen Hühnern, jedoch haben die Buff-Hühner ein eher orangefarbenes Aussehen.

Eines der besten Beispiele für buff Hühner ist das Buff Orpington. Diese sanftmütigen Riesen sind fantastische Gefährten und können auch wunderbar Eier legen.

Insgesamt ist die Schwabbeligkeit relativ häufig.

  • Am besten geeignet für: Legen von Eiern und Fleisch
  • Häufige Rassen: Buff Orpington

Kastanie

Kastanienhühner sind eigentlich eine Art von braunen Hühnern.

Siehe auch: Dominique Huhn Alles was Sie wissen müssen: Temperament und Eierlegen

Sie sind dunkelbraun und haben eine rote Färbung im Gefieder.

Obwohl sie den Rothühnern sehr ähnlich sehen, sind sie dunkler.

Dies ist eine der beliebtesten Hühnerfarben, die unter den Hinterhofrassen zu finden ist. Häufige Beispiele für kastanienbraune Hühner sind das Rhode Island Red und Buckeye.

  • Am besten geeignet für: Legen von Eiern
  • Häufige Rassen: Rhode Island Red, Buckeye und Easter Egger

Zimt

Zimthühner haben braune Federn mit einem rötlichen Farbton.

Wie viele der anderen Farben auf dieser Liste fallen sie unter die Kategorie der braunen Hühner. Sie sind auch den braunen und kastanienbraunen Hühnern sehr ähnlich.

Wie die kastanienfarbenen Hühner werden auch die zimtfarbenen Hühner in der Regel in Hinterhofhaltungen gehalten, da sie sich gut mit anderen Tieren vertragen und auch gut Eier legen können. Eine der beliebtesten Rassen ist die Cinnamon Queen.

  • Am besten geeignet für: Legen von Eiern
  • Häufige Rassen: Rhode Island Red, und Cinnamon Queen

Kolumbien

Columbian ist eigentlich ein Federmuster und nicht eine Farbe.

Hühner mit dieser Körperbefiederung haben weiße Köpfe, Rücken und Schenkel, während die Hennen schwarze Federn am Hals haben, die mit Weiß durchzogen sind.

Kolumbianisch gemusterte Federn sind relativ häufig und kommen bei vielen schwarz-weißen Hühnerrassen vor.

  • Am besten geeignet für: Legen von Eiern
  • Häufige Rassen: Kolumbianische Wyandotte

Kitz

Der nächste Punkt auf unserer Liste ist eine seltene Farbe.

Rehbraune Hühner haben ein hellbraunes oder beigefarbenes Gefieder. Rehbraune Hühner fallen auch in die Kategorie der braunen Hühner, da sie hellbraun sind.

Ihren Namen haben sie erhalten, weil sie der Farbe von jungen Rehen oder Kitzen ähneln.

  • Am besten geeignet für: Show und Begleitung
  • Häufige Rassen: Silkie und Wyandotte

Gray

Graue Hühnerrassen sind eine Variante der schwarzen Hühner.

Viele graue Hühner haben weiße und hellschwarze Federn, die ihnen ein graues Aussehen verleihen. Sie können auch blaue und lavendelfarbene Schattierungen haben.

Grau ist eine eher ungewöhnliche Farbe für Hühnerfedern. Wenn Sie also graue Hühner in Ihre Herde aufnehmen, werden sie mit Sicherheit auffallen. Zu den beliebtesten grauen Hühnerrassen gehören die Blue Andalusian, Silkie und Lavender Perkin.

  • Am besten geeignet für: Eierlegende Hühner und Schoßhühner
  • Häufige Rassen: Silkie, Australorp, und Ameraucana

Lavendel

Siehe auch: Warum niest mein Huhn? der komplette Pflegeleitfaden

Lavendelhühner sind den Grauhühnern sehr ähnlich.

Diese Farbe ist ein helles Grau bis Off-White, das wie ein sehr heller Farbton von Lavendelpflanzen aussehen kann.

Lavendelhühner haben eine Kombination aus weißen Pigmenten und sehr hellen schwarzen Federn, die ihnen ihr lavendelfarbenes Aussehen verleihen.

Dies ist eine seltene Farbe, die Ihre Herde auf jeden Fall einzigartig machen wird.

  • Am besten geeignet für: Geselligkeit
  • Häufige Rassen: Lavendel Pekin und Lavendel Cochin

Mille Fleur

Mille-Fleur-Hühner haben rote, kastanien- oder zimtfarbene Federn mit einer silbernen Spange und einem schwarzen Rand um die Feder.

Der Begriff "mille fleur" bezieht sich auf ein Muster auf dem Gefieder und nicht auf die Farbe selbst.

Mille fleur bedeutet übersetzt Tausende von Blumen, denn das Paillettenmuster auf den Federn der Hühner erweckt den Eindruck, dass die Vögel mit Blumen bedeckt sind.

Dies ist ein sehr schönes Muster, das eher selten vorkommt.

  • Am besten geeignet für: Show und Ästhetik
  • Häufige Rassen: Mille Fleur D'Uccle und Dutch Booted Bantam

Rot

Rote Hühner haben ein rötlich-braunes Aussehen, das dem von Kastanien-, Lorbeer- und Zimthühnern sehr ähnlich ist.

Alle diese Farben von Hühnern haben Federn, die braun mit rötlichen Schattierungen sind, aber mit unterschiedlichen Schattierungen von Dunkelheit.

Rote Hühner sind eine der häufigsten Farben, die wir unter den Hinterhofhühnern sehen. Das klassische Beispiel für ein rotes Huhn ist das Rhode Island Red, das ein fantastischer Legevogel ist.

  • Am besten geeignet für: Legen von Eiern
  • Häufige Rassen: Rhode Island Red und Sussex

Lachs

Lachs ist eine der einzigartigsten Farben.

Diese Hühner haben oft ein rötliches oder rosa Aussehen.

Es gibt nicht viele Hühnerrassen, bei denen der gesamte Körper mit lachsfarbenen Federn bedeckt ist. Normalerweise treten die lachsfarbenen Federn in Flecken auf.

Da diese Hühner hell sind, sind sie anfälliger für Raubtiere als dunklere Rassen.

  • Am besten geeignet für: Legen von Eiern und Kameradschaft
  • Häufige Rassen: Faverolle

Silber

Silberne Hühner haben weiße Federn mit einem metallischen Glanz.

Dieser Glanz ist auf das Schillern zurückzuführen, das durch die Struktur der Federn verursacht wird.

Da diese Hühner sehr leicht sind, eignen sie sich nicht für die Freilandhaltung, da sie für potenzielle Raubtiere sehr auffällig sind. Daher werden viele Hühner mit Silberfedern für Ausstellungen verwendet und in einem sicheren Auslauf gehalten.

Diese Vögel sind nicht durchgängig silbern, aber die Grundfarbe ihres Gefieders ist silbern.

  • Am besten geeignet für: anzeigen
  • Häufige Rassen: Schwarz geschnürtes Silber Wyandotte, Polnisch, und Sebright

Wheaten

Wheaten-Hühner haben goldgelbe Federn.

Diese Farbe ist interessant, weil sie bei Hennen und Hähnen unterschiedlich ausfällt: Hennen haben eher einen helleren Farbton, während Hähne eher ein dunkleres Gold mit bernsteinfarbenen oder orangefarbenen Nuancen aufweisen.

Wheaten ist nicht irisierend, sondern das Ergebnis von Pigmenten und eine weniger häufig vorkommende Federfarbe bei Hühnern.

  • Am besten geeignet für: Geselligkeit
  • Häufige Rassen: Wheaten Marans

Weiß

Weiß ist eine der beliebtesten Federnfarben.

Diese Hühner haben keine Pigmentierung im Gefieder, sie sind einfarbig weiß und haben kein schillerndes Muster wie schwarze Hühner.

Jede weiße Hühnerrasse kann einen anderen Zweck erfüllen: Es gibt weiße Silkies, die für Ausstellungen verwendet werden, und weiß gesprenkelte Sussex-Hühner, die sich hervorragend als Eierleger eignen.

  • Am besten geeignet für: Legen von Eiern
  • Häufige Rassen: Sussex, Weißes Leghorn und Yokohama

Hühnerfarben erklärt

Die Genetik spielt eine große Rolle bei der Bestimmung der Farbe des Gefieders eines Huhns, und es gibt zwei Arten von verschiedenfarbigen Federn, die Hühner haben können.

  1. Pigmentierte Farben
  2. Strukturelle Farben

Pigmente sind farbige Substanzen, die in Lebewesen Farben erzeugen. Es gibt drei Arten von Pigmenten: Carotinoide, Melanin und Porphyrine. Die häufigsten Pigmente, die wir bei Hühnern sehen, sind Melanine die rot, braun, gelb und sogar schwarz sind.

Strukturelle Farben sind Farben, die durch die Struktur der Federn der Hühner selbst entstehen.

Hühnerfedern bestehen aus Proteinen, die Keratin genannt werden, und diese Keratinmoleküle können sich auf unterschiedliche Weise übereinander legen. Wenn das Sonnenlicht an diesen Strukturen abprallt, erzeugen sie unterschiedliche Farben. Dies ist der Fall bei schillernden Federn von Hühnern sowie blau gefärbte Federn.

Jede einzelne Farbe ist das Ergebnis einer genetischen Manipulation der Pigmente in den Hühnerfedern, die verdünnt, gemischt oder unterdrückt werden können, um die Farbkombinationen zu erzeugen.

Die meisten Farben, die wir bei Hühnern sehen, sind das Produkt von nur zwei Pigmenten, die Hühner in ihren Federn haben: rot und schwarz.

Die genetische Ausprägung der verschiedenen Pigmente führt auch zu den Mustern, die wir auf den Federn sehen, wie Flecken, Balken oder Streifen.

Nahezu alle Sorten und Muster, die wir heute sehen, sind das Ergebnis selektiver Züchtung durch den Menschen.

Dabei werden bestimmte Hühner mit erwünschten Merkmalen gezüchtet, um Nachkommen mit denselben Merkmalen zu erzeugen. Diese Merkmale können von der Größe über das Temperament bis hin zu Farbe und Federmuster alles sein.

Der Mensch hat auch Hühner auf bestimmte Farben gezüchtet, damit sie sich besser in ihrer natürlichen Umgebung tarnen können.

So waren beispielsweise viele Fleisch- und Legerassen ursprünglich weiß, da sie in Gefangenschaft gehalten wurden und sich nicht im Freien aufhielten. Als diese Rassen dann jedoch für die Gesellschaft und die Freilandhaltung gezüchtet wurden, wurden sie in dunklere Farben wie Buff gezüchtet, damit sie sich besser an ihre Umgebung anpassen.

Zusammenfassung

Hühner gibt es in allen möglichen Farben.

Dies ist einer der vielen Gründe, warum die Menschen Hühner so liebenswert finden.

Obwohl die Vielfalt der Rassen und Farben auf dieser Liste überwältigend sein mag, bietet sie Ihnen einen guten Start, wenn Sie auf der Suche nach einem neuen Huhn für Ihre Herde sind.

Es gibt einige Farben, die beliebter sind als andere, und einige Rassen, die für verschiedene Zwecke besser geeignet sind als andere. Es ist auch wichtig, daran zu denken, dass jedes Huhn ein Individuum ist und möglicherweise nicht genau einer bestimmten Farbe entspricht.

Hoffentlich finden Sie jetzt das perfekte Huhn für Ihre Herde.

Teilen Sie uns in den Kommentaren unten mit, welche Farbe Ihnen am besten gefällt...




Wesley Wilson
Wesley Wilson
Jeremy Cruz ist ein erfahrener Autor und leidenschaftlicher Verfechter nachhaltiger landwirtschaftlicher Praktiken. Mit einer tiefen Liebe zu Tieren und einem besonderen Interesse an Geflügel hat sich Jeremy mit seinem beliebten Blog „Raising Healthy Domestic Chickens“ der Bildung und Inspiration anderer verschrieben.Als selbsternannter Hinterhofhühner-Enthusiast begann Jeremys Reise in die Aufzucht gesunder Haushühner vor Jahren, als er seine erste Herde adoptierte. Angesichts der Herausforderungen, ihr Wohlbefinden zu erhalten und ihre optimale Gesundheit zu gewährleisten, begann er einen kontinuierlichen Lernprozess, der sein Fachwissen in der Geflügelpflege geprägt hat.Mit einem Hintergrund in der Landwirtschaft und einem tiefen Verständnis für die Vorteile der Gehöfthaltung dient Jeremys Blog als umfassende Ressource sowohl für Anfänger als auch für erfahrene Hühnerhalter. Von der richtigen Ernährung und Stallgestaltung bis hin zu natürlichen Heilmitteln und Krankheitsvorbeugung bieten seine aufschlussreichen Artikel praktische Ratschläge und fachkundige Anleitung, um Herdenbesitzern bei der Aufzucht glücklicher, widerstandsfähiger und blühender Hühner zu helfen.Durch seinen einnehmenden Schreibstil und die Fähigkeit, komplexe Themen in leicht zugängliche Informationen zu übersetzen, hat Jeremy eine treue Anhängerschaft begeisterter Leser aufgebaut, die sich an seinen Blog wenden, um vertrauenswürdigen Rat zu erhalten. Mit einem Engagement für Nachhaltigkeit und biologische Praktiken erforscht er häufig die Schnittstelle zwischen ethischer Landwirtschaft und Hühnerzucht und fördert so seineErmutigen Sie das Publikum, auf seine Umwelt und das Wohlergehen seiner gefiederten Begleiter zu achten.Wenn er sich nicht gerade um seine eigenen gefiederten Freunde kümmert oder ins Schreiben vertieft ist, kann man Jeremy dabei antreffen, wie er sich für den Tierschutz und die Förderung nachhaltiger Landwirtschaftsmethoden in seiner örtlichen Gemeinde einsetzt. Als versierter Redner nimmt er aktiv an Workshops und Seminaren teil, teilt sein Wissen und inspiriert andere, die Freuden und Belohnungen der Aufzucht gesunder Haushühner zu genießen.Jeremys Engagement für die Geflügelpflege, sein umfassendes Wissen und sein authentischer Wunsch, anderen zu helfen, machen ihn zu einer vertrauenswürdigen Stimme in der Welt der Hühnerhaltung im Hinterhof. Mit seinem Blog „Raising Healthy Domestic Chickens“ ermutigt er weiterhin Einzelpersonen, sich auf ihre eigene lohnende Reise einer nachhaltigen, humanen Landwirtschaft zu begeben.